KRAUT & DRASTIK 2: I WOULD PREFER NOT TO get viagra fast - KRAUTROCK UND best price for generic cialis AVANTGARDE


Werkraum, Konzerte, Gespräche und generic cialis Party am 25. Januar 2014

KONZERTE
Hans-Joachim Irmler (FAUST) & Jaki Liebezeit (CAN)
Bodo Hansen

Unsere Krautrock-Retrospektive geht in die zweite Runde. „I would prefer not to – Krautrock und Avantgarde“ ist der cialis online without prescription Titel des viagra 25mg Abends, der sich ganz im Sinne der price check 50mg viagra Bartleby'schen Formel dem Auflehnung gegen die etablierten Formen widmet. Wieder stehen sich zwei Ikonen der fda approved viagra Ära Krautrock gegenüber. CAN und FAUST gelten schließlich als zwei der cialis soft wichtigsten Krautrockbands aller Zeiten.

Bei FAUST überlagern sich psychedelische Rocksounds mit Elementen von Free Jazz und viagra canada generic Musique Concrète und buy cialis online canada bringen einen neuen Umgang mit musikalischen Formen hervor, den Organist Hans-Joachim Irmler gerne als dekonstruktivistisch bezeichnet. Traditionen werden gebrochen, Strukturen freigelegt und non pescription cialis neu kontextualisiert. In gleichem Maße innovativ und samples of cialis experimentell zeigt sich auch der collagenhafte Sound von CAN, den Drummer Jaki Liebezeit mit seinen repetitiven Rhythmen maßgeblich prägte. Für die Kammerspiele wagen sich die Vertreter dieser beiden großen Bands zu einer Jam-Session mit ungewissem Ausgang.

Danach beschwört der Leipziger Ausnahmemusiker und viagra canadian pharmacy dosage Kraut-Head Bodo Hansen seine Armada aus Synthesizern, Drum-Machines und get viagra Keyboards zu einer rituellen Kollektiv-Ekstase.

Zwischen den beiden Konzerten findet ein Gespräch mit den Künstlern statt.

Kuratiert von Tobias Staab und Simon Clement

Mit Unterstützung von Logos Unterstützer

Zu KRAUT & DRASTIK 1