Treffpunkt/Meeting point Kammer 2

ALGORITHMIC RITUALS – THE INFINITE SELF

EINE INSTALLATION VON SUSANNE KENNEDY UND MARKUS SELG / 5 EURO, EINLASS ALLE 30 MIN.

Installation

Philosophie und Wissenschaft haben sich immer mit der menschlichen Existenz beschäftigt. Bis vor kurzem dachte niemand daran, dass Technologie auch ein Organismus sein könnte. Das Ecosystem aller erfundenen Dinge. Dieses System will wachsen, sich vervielfältigen, frei sein, den Raum erweitern, allgegenwärtig sein, etwas Schönes werden, seine Komplexität steigern, sich der Natur anpassen, die Evolution beschleunigen und das unendliche Spiel spielen. In "Algorithmic Rituals - The Infinite Self" führen drei Roboter ein Ritual auf. Sie sind bewegliche Teile in einem maschinellen Tableaux Vivant. Ihre Bewegungen gehorchen einem Rhythmus, den wir geschaffen haben, aber noch nicht deuten können. Die Zukunft wird es zeigen.


Konzept Susanne Kennedy und Markus Selg Raumgestaltung & Video Markus Selg Sounddesign Richard Janssen Licht Rainer Casper Technische Produktionsleitung Amon Ritz


Im Kontext des Festivals „Politik der Algorithmen – Kunst, Leben, Künstliche Intelligenz“ von 11. bis 16. Juni 2019




In Zusammenarbeit mit

Z COMMON GROUND, Studiobühne der Theaterwissenschaft München
  • Thumb z wortmarke
  • Thumb static1.squarespace.com

Gefördert durch

  • Thumb kulturstiftung des bundes logo

Präsentiert von

  • Thumb 03 logo zf sw
  • Thumb spex logo ohne unterzeile