Kammer 1

ALIEN DISKO #4

KURATIERT VON THE NOTWIST

Kammer 1/2/3

„Bring in the savage, bring in the loud, and fill our house with all the holy astronauts.“ Diese programmatischen Zeilen stammen aus dem Song „Gravity“ von The Notwist. Unter dem Titel „Alien Disko“ bringt die aus Weilheim stammende Band nun zum vierten Mal eine Vielzahl von Ensembles und Künstler*innen aus aller Welt, ein Paralleluniversum von in München selten oder noch nie gehörten Klängen, Konstellationen und Experimenten auf alle verfügbaren Bühnen der Kammerspiele. Das Festival versteht sich als Gegenentwurf zum weltweit drohenden Siegeszug des Populismus, von Abgrenzung und Isolation, dem konservativen Rückbau offener Gesellschaften und der Diskriminierung von allem, was „anders“ ist – oder auch nur zu sein scheint. Grenzüberschreitung, Unkategorisierbarkeit und Kollaboration: Diese Leitbegriffe standen schon immer im Mittelpunkt von „Alien Disko“. So haben sich über die Jahre, aus dem Festival heraus, zahlreiche Freundschaften und Zusammenarbeiten ergeben, die nun auch das Programm der diesjährigen Ausgabe prägen.


So kommt der amerikanische Experimentalmusiker und Multi-Instrumentalist Ben Lamar Gay, nachdem ihm die „Alien Disko“ im vergangenen Jahr so gefallen hat, wieder nach München und stockt sein Quartett um drei weitere Musiker*innen aus den USA auf. Maxi Pongratz von Kofelgschroa wird zusammen mit Micha Acher von The Notwist erstmals und einmalig von einem großen Ensemble begleitet. Die seit der ersten Ausgabe im Festival vertretenen Tenniscoats bringen ihre nach dem Vorbild der Hochzeitskapelle und der Landlergschwister entstande Blaskapelle Zayaendo auf die Bühne und werden bei „Alien Disko #4“ auch in anderen Bands und Projekten mitwirken.

Überhaupt kuratiert das aus Tokio stammende Duo immer im Hintergrund mit. Das beschert uns in diesem Jahr wieder einige Künstler*innen aus der scheinbar unendlich kreativen Indieszene Japans. So die Elektronikmusikerin Tentenko, der Experimentierer Asuna (er wird zusammen mit Jan Jelinek auftreten), der grandiose Ichi, eine geradezu außerirdische One-Man-Band – und das Duo Eddie Marcon. Wegen Passproblemen konnten die beiden im vergangenen Jahr ihren Flug nicht antreten. Zusammen mit Saya und Ueno von den Tenniscoats und Markus Acher werden Eddie Marcon den ausgefallenen Auftritt nachholen.

Zu den Attraktionen des Programms zählen sicherlich Sons Of Kemet. Mit einem Brückenschlag zwischen New-Orleans-Second-Line und aktuellen Grime-Rhythmen artikuliert die britische Brassband um den Saxophonisten Shabaka Hutchins politische Botschaften: „Your queen is a reptile, […] your queen is not our queen.“ Das Trio Big Joanie zählt zu den bekanntesten Vertreter*innen einer neuen Londoner Szene von „Punks Of Colour“. Die neuseeländische Musikerin Maxine Funke spielt das erste Mal in Deutschland ihre fragilen und wunderschönen Folksongs.

Neben Maxi Pongratz sind aus der zur Zeit extrem spannenden lokalen Musikszene noch drei weitere Münchner Ensembles im Programm zu finden: Julian Warner aka Fehler Kuti und die Polizei präsentieren das Anfang Dezember erschienene Album „Schland Is The Place For Me“ in großer Bandbesetzung. Salewski gastiert mit seinem Chansonprojekt und versammelt einige der tollsten und umtriebigsten Vertreter*innen der hiesigen Indieszene auf der Bühne. An beiden Abenden spielen The Notwist kurze „Guerilla Shows“. Im Anschluss an die regulären Konzerte gibt es natürlich auch wieder die legendäre Kantinendisko. In „gespielten DJ-Sets“ werfen sich Münchner und internationale Musiker*innen gegenseitig die Bälle zu.



U.a. mit dabei:

13. Dezember (Einzeltickets hier)

Maxi Pongratz und Verstärkung / Big Joanie / Shygirl / Salewski performs Chansons / Tentenko / Tyondai Braxton / Asuna & Jan Jelinek / Eddie Marcon / Jam Money & Aimée Henderson / Notwist Guerilla-Pocketband


14. Dezember (Einzeltickets hier)

Sorry / Sons of Kemet / Ben Lamar Gay / 75 Dollar Bill / Zayaendo / Fehler Kuti und die Polizei / Maxine Funke / Ichi / Notwist Guerilla-Pocketband


Kantinendisko:

Freitag:
ALIEN-SOUNDCLASH
Mit DJ Tenniscoats / Stefan Schneider / Joasihno hypnotic trash machine & Gäste

Samstag:
GUTFEELING DISKOTHEK
Mit Landlergschwister / Hochzeitskapelle / Zayaendo & Gäste

Vorab können Sie hier ausgewählte Songs von Bands aus dem Lineup der ALIEN DISKO #4 hören.


Festivalpässe für beide Tage können Sie hier erwerben.

Präsentiert von

Musikexpress, Bayern 2/Zündfunk, AskHelmut, sonofmarketing, Spex, Digital in Berlin
  • Thumb unbenannt
  • Thumb 03 logo zf sw
  • Thumb askhelmut online verlinkt
  • Thumb som logo web hires negativo
  • Thumb spex logo ohne unterzeile
  • Thumb dib logo

Gefördert vom

Musikfonds, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Thumb musikfonds print black
  • Thumb bkm 2017 office farbe de