Kammer 3

Cultural Policy Town Hall

REBOOTING CULTURAL POLITICS

Gespräch

Im Anschluss an das Cultural Policy Lab werden die Ergebnisse der Foren in einer öffentlichen Diskussion zusammengetragen. Die Moderation übernimmt Luise Barsch aus dem interdisziplinären Forschungsseminar „Institutionelle Ästhetik” an der Ludwig-Maximilians-Universität.

Als Rahmen dient ein immersiver Theaterraum, der eine offene und gleichberechtigte Gesprächssituation (Town Hall Meeting) ermöglicht. In einer theatral-inszenierten Bürgerversammlung diskutieren Münchner Engagierte aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik über gesellschaftliche Mitgestaltungsmöglichkeiten. Es wird auch die Frage gestellt, ob und wann der aktive, wirkungsvolle Einsatz für eine offene und demokratische Kulturlandschaft den Weg in die institutionalisierte politische Arbeit erfordert.


Programm:

Grußwort Department Kunstwissenschaft Ludwigs-Maximilians-Universität München

Vorstellung des Town Hall Formats und Moderation Luise Barsch (LMU München)


Ab 20:00 Uhr Musik von DJane Bi Män


Mit Valantis Beinoglou (It-Spezialist und Schauspieler), Stephan Bloch (Unternehmer), Max Dorner (Autor), Susanne Hermanski (Leiterin Kultur der Süddeutschen Zeitung), Jennifer Kaiser-Steiner (Wissenschaftliche Referentin), Raoul Koether (Projektmanager, Lehrbeauftragter an zwei Münchner Hochschulen und assoziiertes Mitglied des Berlin Instituts für Partizipation), Gabriele Köhler (Entwicklungsökonomin, Vorstandsmitglied des Vereins für die Vereinten Nationen Deutschland), Holger Kurtz (Gründer KulturData.de), Thomas Lechner (Kulturschaffender), Sabine Ruchlinski (KulturRaum München e.V.), Julia Schmitt-Thiel (Leiterin der Mohrvilla), Florian Schönhofer (Gastronom und Veranstalter), Bernhard Springer (Künstlersprecher Domagkateliers), David Süß (Geschäftsführer Harry Klein, Vorstand im Verband der Münchner Kulturveranstalter e.V.), Johanna Vocht (Literaturwissenschaftlerin, Kulturpolitische Gesellschaft Landesgruppe Bayern) Organisiert von Christian Steinau, Hanna van der Heijden, Christina Kockerd, Lena Huber, Luise Barsch Grafisches Konzept lob.tf (Karlsruhe) Raum Janina Sieber Dramaturgie Martin Valdés-Stauber

Im Vorfeld des Town Hall Meetings kann auch der Workshop des Cultural Policy Labs ab 15:00 Uhr besucht werden. Informationen hierzu finden Sie hier.


Das Cultural Policy Lab entsteht im Rahmen des MA-Forschungsseminars „Institutionelle Ästhetik“ am Institut für Theaterwissenschaft der LMU München, das im Wintersemester 2019/20 von Prof. Dr. Christopher Balme und Christian Steinau unterrichtet wird. Gefördert durch das Programm Lehre@LMU zur Stärkung forschungsorientierter Lehre des Praxisbüro Kunstwissenschaften der LMU München.

  • Thumb logo gr n
  • Thumb lehre lmu