Kammer 3

DOK.FEST MÜNCHEN: „BELLINGCAT – TRUTH IN A POST-TRUTH WORLD“

VON HANS POOL (NIEDERLANDE 2018, 88 MIN., ENGL., UNTERTITEL ENGL.)

Filmvorführung

Was sollen wir glauben? Wem vertrauen? In einer Zeit, in der selbst Regierungen demokratischer Länder gezielt falsche Nachrichten verbreiten, um die politische Stimmung zu beeinflussen, werden verlässliche Informationen zu einem raren Gut. Der Film folgt einem internationalen Team von Bürger-Journalisten, die ihr Wissen über Social Media, Rekonstruktionstechniken und Audioanalyse für Recherchen nutzen. Nach dem Absturz des Fluges MH17 etwa arbeiten sie mit Google Earth, Dashcam-Material und Facebook-Profilen; Videos von Gräueltaten in Syrien werden auf Authentizität geprüft und in einer Datenbank für mögliche Strafverfolgungen gespeichert. Während die großen Nachrichtenagenturen Fakten nach wie vor anhand ihrer eigenen Quellen überprüfen, haben Internetnutzer längst entdeckt, wie Big-Data-Technologien zu präziseren Ergebnissen führen.


Wir präsentieren in Kooperation mit dem DOK.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

Kamera: Hans Pool. Schnitt: Simon Barker. Musik: Frank Wienk (Binkbeats). Produktion: Submarine. Produzent: Femke Wolting, Bruno Felix. Länge: 88 min.


Mit den Dokumentarfilmen 100 MILLION VIEWS und „BELLINGCAT – TRUTH IN A POST-TRUTH WORLD” sowie bei der anschließenden Diskussion „Fake it till you make it! Demokratie in postfaktischen Zeiten“ stellen

die Münchner Kammerspiele und das DOK.fest München – wenige Tage vor der Europawahl – die Demokratie in postfaktischen Zeiten auf den Prüfstand. In Zeiten von manipulativen fake news werden verlässliche Informationen zu einem raren Gut. Wie verändern heutige Kommunikationsformen unser Verständnis von Wahrheit, politischer Teilhabe und Demokratie?