Kammer 3

FUTUR GERMANIA, VERSION 2

von Oliver Zahn

Schauspiel

„FUTUR GERMANIA“ sucht nach neuen und alten Mythen, Erinnerungsorten, Ritualen und Symbolen. Welche von ihnen könnten Fixpunkte für die Konstruktion von Identitäten und Selbstbildern einer kommenden Gemeinschaft sein? Es wird nicht über deren konkrete Gestalt und Beschaffenheit spekuliert. Eher lautet die Frage, auf welche Werte sich eine Gesellschaft stützen könnte. Welche Autostereotype sollte sie propagieren? Worauf könnte sie stolz sein? Wofür sich schämen? Wessen Erbe sollte sie antreten und welches ablehnen?

Die neue Produktion des Münchner Theatermachers Oliver Zahn verhandelt nicht mehr und nicht weniger als die Zukunft einer Gesellschaft, die beispielsweise Deutschland heißen und in Auflösung oder Zerfall liegen kann. Als Grundlage dient ein offenes Archiv. Sein Inhalt ist ein Korpus aus Objekten, Liedern, Praktiken, Symbolen, Figuren. Bei jeder Vorstellung steht ein*e andere*r Perfomer*in auf der Bühne. Diese Person bringt jeweils eigene, neue Elemente in den Abend – und wird so Co-Autor*in des Archivs.


Am 03. April 2020 gewährt Schau mer mal, das Vermittlungsprogramm für die Freie Szene München, einmalig einen Einblick in den Probenprozess des Theatermachers Oliver Zahn. Weitere Informationen finden Sie hier.


Künstlerische Leitung Oliver Zahn Kamera, Video Laura Kansy Licht, Technik, Proben-Performance Dennis Dieter Kopp Dramaturgie Lisa Skwirblies Assistenz, Proben-Performance Azeret Koua Künstlerische Produktionsleitung & Presse Rat&Tat Kulturbüro

Eine

Produktion von Oliver Zahn. Gefördert vom Kulturreferat der

Landeshauptstadt München. Koproduziert mit den Münchner Kammerspielen.

In Kooperation mit dem HAU Hebbel am Ufer Berlin, dem Theater Rampe

Stuttgart, der ARGEkultur Salzburg, dem Staatstheater Nürnberg, Veem

House for Performance Amsterdam, GIFT Festival Gateshead.