Kammer 2

KAMMERQUEERS PRESENTS WUSS 3000

Queere Performances & Party

Welche Fiktionen sind geschaffen, um Sinnlinien zu ziehen? Sinnlinien, die Wurzeln und Routen geboren haben, die uns nie nach Hause gebracht haben. Wie können wir diese Zeilen umleiten? Wie können wir diese Fiktionen des Anfangs dekonstruieren, umleiten und entwurzeln?


Programm

FICTIONS OF BEGINNINGS stellt sich Gemeinschaften zwischen Umleitung und Störung vor. Für diese Ausgabe von WUSS 3000 laden die Kammerqueers queere Künstler*innen der Afro-Diaspora von Brasilien bis Uganda, von Südafrika bis Deutschland und den USA ein.

SENANGA KUTI (Südafrika/Deutschland) eröffnet den Abend mit ihren SOUNDS FROM THE CONTINENT & COSMOGENESIS, die südafrikanische Sängerin spielt ein Medley von Songs, die aus ganz Afrika stammen. In einer dekolonisierenden Geste zeigt sie den kulturellen Reichtum Afrikas, der von den Europäern willkürlich geteilt wurde, und hebt die Qualitäten hervor, die den Kontinent vereinen. AFRODIASPORA 2.0, ein Münchner Kollektiv schwarzer Frauen, wird mit seiner Show NOT YOUR REGULAR KARAOKE einen Raum für schwarze Stimmen, Perspektiven und Wissen schaffen. Dieses Karaoke zollt seinen Sheroes des Hip-Hop Tribut.

MAVI VELOSO (Amsterdam/Brasilien) nimmt mit ihrer Performance BEAT THE TRANNY Strategien und Werkzeuge der Unterdrückung und Exotisierung zurück, um eine Lektion über die Cisgenerität zu erteilen. Ein Schrei der Reflexion über die Gewalt, Sexualisierung und den Missbrauch, die über trans und nicht-binäre Körper gerichtet sind. In MOTHER THE VERB, der letzten Performance des Abends, untersucht IVY MONTEIRO (Zürich/Brasilien) die zarte und komplexe Studie darüber, wie sich Toxizität in Beziehungen zwischen Kreatur und Kreatrix manifestiert (Mutterschaft). Durch queer-indigene Farblinsen zeigt sie*er, wie diese Verbindungen die postkolonialen Beziehungen von Mutter Natur & Mensch widerspiegeln.


Von 00:00 bis 03:00 Uhr lässt Euch DJ*ane GODXXX Noirphiles durch die Nacht tanzen!


Kuratiert von Lola Fonsèque, Keith Zenga King, Ella McCarthy Bühne Janina Sieber Kostüm Victoria Dietrich Dramaturgie Martin Valdés-Stauber