Kammer 3

ZWISCHEN DEN SÄULEN

VON MARKUS&MARKUS

Gastspiel

Das Kollektiv Markus&Markus ist Teil der sogenannten deutsch-deutschen Mehrheitsgesellschaft. Theater nehmen sie zum Anlass, auf einen Themenkomplex nicht nur von außen zu schauen, sondern aus ihm hervor. Ihr neues Stück „Zwischen den Säulen“ dokumentiert die Reise in eine der abrahamitischen Religionen: den Islam. Es ist gleichzeitig Fiktion und Wirklichkeit, zugleich Status Quo und Utopie. Es erklärt nicht die Welt. Es stellt eine Welt dar. „Auch außerhalb der Moschee“, schreibt die Gruppe über die Recherchen zu diesem Abend, „kann man kaum stehen, weil es so voll ist. Es ist die Nacht, in welcher der Koran erstmals offenbart wurde. Wir haben Kopfhörer auf und flanieren entlang der Fassade des Kalifenpalasts Mschatta bei Amman in Jordanien. Um alle Informationen zu bekommen, müssen wir immer wieder die Nummer für den Hörführungstext neu anwählen, da die Konzentration mit dem Blick abschweift. Der Museumswächter macht uns darauf aufmerksam, dass gleich geschlossen wird. Markus schüttelt die Hand vom Großmufti. Und während ein paar Nonnen zur Sonntagsmesse gehen und die Glocken läuten über der Stadt, holt sich die muslimische Feiergemeinschaft Brot, setzt sich in die Cafés, trifft Freunde und Familie. Es ist sechs Uhr in der Früh, die ganze Altstadt ist in eine einzige Wasserpfeifen-Wolke gehüllt.“ „Zwischen den Säulen“ ist ein Reisebericht von einer Schnitzeljagd mit unbekanntem Ziel, bei der Markus&Markus den Hinweisen einer ihnen unbekannten Spielleitung folgen.

VON UND MIT Markus&Markus (Katarina Eckold, Lara-Joy Hamann, Markus Schäfer, Markus Wenzel) BÜHNE, KOSTÜM Maike Storf

Eine Produktion von Markus&Markus in Koproduktion mit Münchner Kammerspiele, Sophiensaele Berlin, FFT Düsseldorf, Mousonturm Frankfurt, Gessnerallee Zürich, ROXY Birsfelden, Rampe Stuttgart, LOT Braunschweig, Staatstheater Darmstadt, Schwankhalle Bremen, Oldenburgisches Staatstheater, Lichthof Hamburg, Pavillon Hannover