Kammer 3

POLITIK IM FREIEN THEATER: TENDER PROVOCATIONS OF HOPE AND FEAR

VON J&J (JESSICA HUBER UND JAMES LEADBITTER) / AUF ENGLISCH UND DEUTSCH, MIT GEBÄRDENSPRACHE UND AUDIODESKRIPTION AUF DEUTSCH

Festival

Kriege, Klimawandel, wachsender Nationalismus und die Erosion der Menschenrechte – es nicht einfach, ohne Angst in die Zukunft zu schauen. J&J, die Schweizer Performancekünstlerin Jessica Huber sowie James Leadbitter aka the vacuum cleaner, versuchen der Politik der Angst eine Kultur der Hoffnung entgegenzusetzen. Am Anfang stand die Idee, sich die direkte Demokratie der Schweiz zunutze zu machen. In einem kollektiven Prozess soll die „Kultur der Hoffnung“ als neuer Paragraf in der Verfassung verankert werden. Mittlerweile sind um diese Idee herum mehrere Formate entstanden: Workshop, Installation und Archiv. Die Performance „Tender Provocations“ ist ein intimer, zwischen Lecture, Kabarett und Konzert angesiedelter Abend. Internationale wie auch lokale Künstler/innen präsentieren kleine Arbeiten, in denen sie sich mit Ängsten und Hoffnungen auseinandersetzen.

MIT (aka the vacuum cleaner), Katherine Araniello, Noemi Lakmaier, Hana Madness and Kim Noble KONZEPT & KÜNSTLERISCHE LEITUNG Jessica Huber & James Leadbitter (aka the vacuum cleaner) DESIGN Ramin Mosayebi and Gabriela Rutz PRODUZIERT VON Mary Osborn für Artsadmin GEFÖRDERT DURCH Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Kultur Stadt Zürich, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, PRAIRIE – Poproduktionsmodell des Migros-Kulturprozent IN ZUSAMMENARBEIT MIT Gessnerallee Zürich, ROXY Birsfelden, Südpol Luzern DANK AN Ramin Mosayebi, Nina Willimann, Boris Nikitin, Kathrin Veser

Im Kontext des Festivals „ Politik im Freien Theater “ / 1. bis 11. November 2018