MUFFATHALLE

POLITIK IM FREIEN THEATER: WHO MOVES?! – EINE PERFORMATIVE MONTAGE DER BEWEGGRÜNDE

VON UND MIT SWOOSH LIEU / IN ENGLISCH UND DEUTSCH, AB 10. KLASSE

Festival

Schlauchboote auf offenem Meer, Grenzzäune, überfüllte Camps: Motive wie diese dominieren die mediale Darstellung von Migration. Wer macht diese Bilder? Wer dirigiert unseren Blick? Wie kommen Frauen* darin vor? Können Bilder eine andere Geschichte erzählen, wenn sie gemeinsam betrachtet werden?

Die Produktion „Who Moves?!“ von Swoosh Lieu ist eine feministische Auseinandersetzung mit diesen Themen. In einem präzise ausgearbeiteten Setting laden sie das Publikum ein zu einer Spurensuche über die Beweggründe, die Frauen* seit Generationen veranlassen, freiwillig oder unfreiwillig ihrer Heimat den Rücken zu kehren, um andernorts einen Neuanfang zu wagen.

Am Anfang der Recherche sind über Lautsprecher die Stimmen von Frauen* zu vernehmen. Sie erzählen Geschichten, die von Fluchterfahrungen, Diskriminierung, aber auch politischem Engagement geprägt sind. Nachdem das Publikum an Montagetischen Platz genommen hat, verdichten sich die Hinweise, dass die präsentierten Materialien wie Puzzleteile arrangiert werden müssen, damit das Gesamtbild erkennbar wird. Wie von unsichtbarer Hand geleitet, sind die Zuschauer*innen aufgefordert, den unterschiedlichen Erzählungen zu folgen und zu rekonstruieren, welche Verbindungslinien zwischen Bild und Ton gezogen werden können.

Das Performance-Kollektiv Swoosh Lieu hat mit „Who Moves?!“ eine Theaterarbeit erschaffen, die einen Raum für ungehörte Stimmen und unbekannte Geschichten öffnet. Die beteiligten Performer*innen treten hinter ihren Materialien explizit zurück. Das Politische wird hier gerade durch das gewählte Format und die zum Einsatz kommenden ästhetischen Mittel spürbar.

*Die Schreibweise basiert auf den Vorgaben der Künstler/ innen: Das Sternchen soll die Geschlechterkategorie als soziale Konstruktion markieren.


ANSCHLIESSENDE PUBLIKUMSGESPRÄCHE, kuratiert und moderiert von Dr. Sandra Nuy (Professorin für Politik- und Medienwissenschaften an der Universität Siegen)

nach den Aufführungen am 07. November 2018, um 12:30 Uhr und 21:30 Uhr

12:30 Uhr: mit Swoosh Lieu, Lena Gorelik (Schriftstellerin) und Salomé Fritz (Münchner Flüchtlingsrat)

21:30 Uhr:

  • mit Swoosh Lieu, Juliane von Krause (Geschäftsführerin von JADWIGA/STOP dem Frauenhandel) und Dr. Katharina Witterhold (Sozialwissenschaftlerin)
  • mit Tanja van de Loo (Aktivistin, Interviewpartnerin Swoosh Lieu) und Ute Haas (Künstlerin)


Im Kontext des Festivals „Politik im Freien Theater“ / 1. bis 11. November 2018

VON UND MIT Swoosh Lieu KONZEPT, LICHT Johanna Castell KONZEPT, SOUND Katharina Pelosi KONZEPT, VIDEO Rosa Wernecke RAUM Lani Tran-Duc DRAMATURGIE Stawrula Panagiotaki TECHNISCH-KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Johanna Seitz PRODUKTIONSLEITUNG Greta Granderath ASSISTENZ UND ÜBERSETZUNGEN Caroline Froelich BÜHNENBILDASSISTENZ Milena Wichert BÜHNENARBEITERINNEN Johanna Castell, Katharina Pelosi, Rosa Wernecke, Johanna Seitz, Greta Granderath, Caroline Froelich, Milena Wichert, Hanke Wilsmann


EINE PRODUKTION VON Swoosh Lieu IN KOPRODUKTION MIT DEM Künstlerhaus Mousonturm GEFÖRDERT DURCH Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, Rudolf Augstein Stiftung, Gerda-Weiler-Stiftung, Naspa-Stiftung MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH Kampnagel Hamburg. Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstützung durch pappCube. Geprobt im Z. Zentrum für Proben und Forschung Frankfurt.