News

Das Warten hat endlich ein Ende. Wir starten mit "Die Kränkungen der Menschheit" in die neue Spielzeit!

Im Zentrum der neuen Produktion „Die Kränkungen der Menschheit“ von Anta Helena Recke steht die Kritik an einer von Weißen dominierten Kunstszene und damit weiterführend die Auseinandersetzung mit der Frage, ob die westliche Gesellschaft nach wie vor der Illusion des weißen Mannes als überlegene Figur der Menschheit nachgeht. Damit knüpft Anta Helena Recke an den Text „Eine Schwierigkeit der Psychoanalyse“ von Sigmund Freud, in dem er drei Kränkungen der Menschheit diagnostiziert – die Erkenntnis, dass die Erde nicht der Mittelpunkt des Universums ist, dass der Mensch vom Affen abstammt und dass er ein Unterbewusstsein hat, das er nicht steuern kann.

Lesen Sie nähere Informationen zum Stück gerne hier nach.

26. September 2019 in Kammer 2