News

Uraufführung von einer weiteren Arbeit von Karen Breece

„Oradour“ Uraufführung am 15. Februar, 20 Uhr, HochX

Karen Breece inszeniert das Stück „Don't Forget To Die“, in dem fünf Menschen im Alter von 74 bis 94 Jahren nach Möglichkeiten suchen, sich mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzten. 24. Februar und 26. Februar jeweils um 19 Uhr in der Kammer 2.

Am 15. Februar feiert außerdem eine neue Arbeit von Karen Breece Premiere, das Theaterprojekt „Oradour“. In diesem setzt sich die Regisseurin mit den Konsequenzen des Massakers vom 10. Juni 1944, als Soldaten der 2. SS-Panzer-Division „Das Reich“ im französischen Oradour-sur-Glane das zahlenmäßig größte deutsche Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkriegs in Westeuropa verübten, auseinander. Außerdem reflektiert „Oradour“ unseren heutigen Umgang mit der deutschen NS-Geschichte: Gibt es gegenwärtig einen Überdruss an der Aufarbeitung des Vergangenen? Wie können sich die Generationen der Gegenwart überhaupt von Verbrechen ihrer Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern betroffen fühlen?

Die Uraufführung von „Oradour“ findet am 15. Februar, 20 Uhr im HochX, Entenbachstraße 37, 81541 München statt.

Weitere Vorstellungen von „Oradour“ sind am 16., 17., 23. und am 24. Februar jeweils um 20 Uhr im HochX, Entenbachstraße 37, 81541 München.