Maximilian Reichert

Schauspieler*in

Maximilian Reichert ist in Nürnberg geboren. Er wuchs in Friedenfels in Bayern auf. 2017 schloss er sein Schauspielstudium an der Hochschule der Künste in Bern ab. Während des Studiums stand er am Konzert Theater Bern, im Theater Basel sowie an der Art Basel auf der Bühne. Mit seinem Kollektiv „roda/born“ entwickelte er einen Abend zur „Archäologie der Autobahnraststätte“ für die Ruhrtriennale 2016. Er tourt mit dem Stück „The Metopes of the Parthenon“ von Romeo Castellucci. Zuletzt spielte er als Performer in Mike Bouchet`s Stück „Moulin F****ing Rouge 2“ mit, welches für Azzedine Alaia kreiert wurde. Sein erste eigene Regiearbeit „le cri du lapin“ zeigte er im August auf dem far festival in Nyon. In der Spielzeit 17/18 war er in „Die schwarze Null“ von der Regisseurin Ivna Žic auf der Bühne des LT zu sehen sowie auch in „white out- Begegnungen am Ende der Welt“ welches zum Schweizer Theatertreffen eingeladen wurde.
Maximilian Reichert ist Preisträger des Max Reinhardt Preises der deutschsprachigen Schauspielschulen.