Meika Dresenkamp

Video

Meika Dresenkamp, geboren 1973 in Oberhausen, studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg sowie am Camberwell College of Art in London. Seit 2000 arbeitet sie als Kamerafrau und Videokünstlerin für Theaterproduktionen u.a. mit den Regisseuren Stefan Pucher („Sommernachtstraum“, „Woyzeck“, „Mjunik Disco“, „Warten auf Godot“), René Pollesch („Fantasma“),
Karin Beier („Elektra – die Rasenden“, „Schiff der Träume“), Jan Bosse („Anna Karenina“, „Dantons Tod“, „Herbstsonate“), sowie in Kollaboration mit der Choreografin Simone Aughterlony („Bare Back Lying“, „Between Amateurs“). Von 2001 bis 2010 war Meika Dresenkamp außerdem fester Bestandteil im Team von Christoph Schlingensief und war u.a. bei „Bambiland“, „Parsifal“, „Mea Culpa“ dabei, sowie bei dem Projekt „Via Intolleranza II“ in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Burkina Faso. Meika Dresenkamp arbeitet an den Schauspielhäusern in Hamburg und Zürich, an der Volksbühne Berlin, an der Bayerischen Staatsoper München, am Burgtheater Wien, bei der Biennale in Venedig 2003, in Bayreuth, am Thalia Theater Hamburg,
am Deutschen Theater Berlin.