Paul Brody

Musiker_in(nen)

Paul Brody studierte Trompete und Komposition an der Boston University und dem New England Conservatory. Bis 2010 arbeitete er hauptsächlich als Komponist und Trompeter in Berlin am Deutschen Theater, der Schaubühne und der Volksbühne mit Künstlern wie John Zorn, Barry White, Blixa Bargeld, Wim Wenders, Volker Ludwig, Julian Rosefeldt und Cate Blanchett. Aufnahmen mit seiner eigenen Band „Paul Brody’s Sadawi" veröffentlichte er unter Tzadik Label und Enja Records. Sein letztes Album „Hinter allen Worten" mit Meret Becker, Jelena Kuljić und Clueso, war auf der Bestenliste des Deutschen Schallplattenpreises. Zur Zeit fokussiert sich Brody in seiner Arbeit auf die Schnittstelle zwischen gesprochener Sprache und Musik. Reflektiert wird diese Arbeitsweise auf seinem letzen Album, in dem Stück „La Somnambla” (Regie: David Marton) sowie in Klanginstallationen, z.B. im Jüdischen Museum Berlin, Transmediale Festival oder im Prinz-Georg Raum für Kunst. 2016 realisierte er ein WDR-Feature über Gefangene in Alabama, die sich mit Kunst und Poesie auseinandersetzen, eine dokumentarische Ausstellung „Stimmen der Hilfe” für das Jugend Museum Berlin sowie Installationen, die die Parameter von Oper und gesprochenem Wort ausloten, im Rahmen des Opernhauses der Münchner Kammerspiele.